Ex zurück nach 6 Monaten und allen typischen Fehlern ?

Antworten
galahad1980
Beiträge: 266
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 15:59
Geschlecht:

Ex zurück nach 6 Monaten und allen typischen Fehlern ?

Beitrag von galahad1980 » Mo 30. Sep 2013, 16:55

Hallo zusammen,

ich möchte ganz kurz die Beziehung zu meiner Ex beschreiben, damit ihr eine Vorstellung habt, worum es mir geht. Es war sowas wie Liebe auf den ersten Blick als wir uns kennen gelernt haben, ihretwegen habe ich meine vorige Ex-Freundin, mit der ich fast 7 Jahre zusammen war, verlassen. Den Schritt habe ich nie bereut weil ich das, was ich von der Intensität der Gefühle dann erfahren durfte, davor noch nicht erlebt habe. Der Anfang war dennoch sehr schwierig und stand wohl unter keinem sonderlich guten Stern. Auch sie kam aus einer längeren Beziehung und nach ca. 3 Monaten verließ sie mich, weil sie sich - im Gegensatz zu mir - ihrer Gefühle nicht sicher war bzw. noch etwas für ihren Ex empfand. Ein weiteres halbes Jahr später kamen wir aber wieder zusammen, obwohl ich zum damaligen Zeitpunkt eigentlich nicht mehr damit gerechnet und angefangen hatte, wieder mein eigenes Leben zu leben. Na ja - ab diesem Zeitpunkt begann jedenfalls die in allen Punkte intensivste Beziehung, die ich bis dahin gekannt hatte. Und diese starken Gefühle nahmen auch im Laufe der Beziehung kaum ab.

Von Anfang an bestand eigentlich das Problem, dass wir aus beruflichen Gründen eine Fern- / Wochenendbeziehung führen mussten (Entfernung ca. 100 km). Anfangs sahen wir uns zwar dennoch fast jeden Abend, aber das war natürlich auf die Dauer nicht durchzuhalten und irgendwann pendelte es sich - bis auf seltenere Ausnahmen - eigentlich auf das WE ein. Allerdings war sie mit dieser Situation nie besonders glücklich und das wurde im Laufe der Beziehung immer schlimmer. War es am Anfang der Beziehung sie, die gezweifelt hatte, war das paradoxe jetzt, dass ich es war, der - trotz meiner unglaublich starken Gefühle oder gerade deshalb - das Thema "Zusammenziehen" immer wieder aufschob. Das Problem war, dass ich zum damaligen Zeitpunkt zum einen beruflich noch für mindestens 3 Jahre an meinen jetzigen Wohnort gebunden war (sie wäre flexibler gewesen). Zum anderen scheute ich mich davor, alles hier aufzugeben und zu ihr zu ziehen, vielleicht weil ich mich gerade wegen meiner starken Gefühle nicht auch noch faktisch von mir abhängig machen wollte. Für sie war von Anfang an klar, dass ich zu ihr ziehen sollte, da sie im Gegensatz zu mir in ihrer Stadt auch familiär voll verwurzelt war. Auch in diesem Punkt verhielt ich mich falsch, indem ich - statt diese Frage mal vernünftig zu diskutieren und ihr auch meinen Standpunkt klar zu machen - ihr immer auch in Aussicht stellte, irgendwann zu ihr zu ziehen. Na ja, die Beziehung ging dann ziemlich genau 2 JAhre, wobei das erste noch durchweg als glücklich zu bezeichnen ist, das zweite war geprägt von endlosen, teils heftigen Streitereien wegen des o. g. Themas. Igendwann resignierte sie dann und zog in eine WG. Das war dann der Anfang vom Ende der Beziehung auf Raten. Es ging noch ein halbes Jahr, dann machte sie Schluss.

Ich durlebte die typischen Phasen, akzeptierte die Entscheidung erst, fing dann nach einigen Wochen an, zu kämpfen, ihr meine Liebe zu zeigen durch Briefe, Karten, Geschenken. Die Trennung liegt jetzt ungefähr 6 Monate zurück. In den ersten Wochen hatten wir nahezu täglich Kontakt, den vor allem AUCH SIE noch suchte. Oft rief sie mich auch mitten in der Nacht noch an oder meldete sich per SMS. Allerdings war sie nie bereit, ihre Entscheidung zu revidieren, behauptete immer, sie liebe mich nicht mehr. Nach ca. 4 Monaten war ich für 2 Wochen im Urlaub im Ausland. Während dieser Zeit bekam ich wieder täglich NAchrichten von ihr, dass sie sich Sorgen mache, ich mich melden solle usw... Als ich zurück kam, rief ich sie an, sie freute sich sehr, wir trafen uns ca. eine Woche später. Es war ein schöner Abend, allerdings ohne dass irgendwas passierte oder wir über die Beziehung sprachen. Danach war sie eine Woche im Urlaub. Während wir die ersten Tage wieder täglich SMS schrieben, nahm es von ihrer Seite im Laufe des Urlaubs ab. Als sie zurück kam, wollte ich sie mit einem kleinen Willkommensgeschenk überraschen, aber sie reagierte nicht wie erwartet erfreut, sondern verstört, meldete sich danach längere Zeit nicht. Danach sagte sie mir telefonisch, dass sie im Urlaub nachgedacht habe und dass unser Kontakt in der Zeit davor zuviel gewesen sei. Seitdem haben wir uns nicht mehr gesehen, der SMS Kontakt ist zwar da, aber von ihrer Seite bewusst reduziert und sehr kühl und sachlich gehalten.

Ich weiß inzwischen, dass ich im letzten halben so ziemlich jeden Fehler X-fach gemacht habe, den man unbedingt vermeiden sollte. Andererseits zeigte ihr Verhalten aus meiner Sicht auch immer, dass ich ihr nicht egal bin, auch wenn sie selbst es nicht mehr als Liebe bezeichnet hatte. In den letzten Wochen allerdings, bin ich mir nicht mehr sicher. einen anderen MAnn gab und gibt es bis heute mit fast absoluter Sicherheit nicht. Ich dagegen bin mir zu 100% sicher, dass ich diese Frau nach wie vor wahnsinnig Liebe und zwar in einem Maße, das ich bislang nicht kannte. Ich bin mir meiner Fehler bewusst und auch in der Lage meine Ängste zu überwinden, und mein Leben hier für diese Frau aufzugeben (beruflich haben sich inzwischen Möglichkeiten ergeben).

Wie soll ich mich nun verhalten? Gibt es aus eurer Sicht nach so einer längeren Zeit und meinen strategisch gravierenden Fehlern überhaupt noch eine Chance? Freue michauf eure Antworten, ich bin wirklich verzeifelt...
Nihil sine causa fit - nichts passiert ohne Grund.

Carga
Beiträge: 6
Registriert: So 15. Sep 2013, 12:10
Geschlecht:

Re: Ex zurück nach 6 Monaten und allen typischen Fehlern ?

Beitrag von Carga » Di 1. Okt 2013, 00:26

mit deinem kontakt den du gehalten hast hast du ihr den abschied von dir erleichtert. sie hatte ja nie richtig zeit dich zu vermissen. so war es für sie leichter sich von dir emotional zu lösen.
ich weis meine worte klingen hart aber es würde dir auch nix helfen wenn ich dir märchen erzähle.

das einzige was du jetzt noch machen kannst ist nullkontakt.
auch wenn es anders beschrieben steht bin ich der meinung das ein brief von dir (ohne vorwürfe oder liebesschwüre)
in der du ihr sagst was sie dir bedeutet du es aber ihre entscheidung akzeptierst und jetzt deinen weg gehst.

wenn sie sich noch melden sollte mit belang losen sachen ignorieren.

wenn sie dich dann vermissen sollte und sich sicher ist das es eventuell noch eine chance für dich gibt wird sie es dich wissen lassen.

nutze die zeit für dich und lenk dich ab damit das kopfkino aufhört. ich weis das es schwerer ist als gesagt.
ich mache gerade das gleiche durch. nur meine ex ist eine borderlinerin und hat mich nach 3 jahren beziehung einfach abserviert und direkt einen neuen.

also kopf hoch ;)

galahad1980
Beiträge: 266
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 15:59
Geschlecht:

Re: Ex zurück nach 6 Monaten und allen typischen Fehlern ?

Beitrag von galahad1980 » Di 1. Okt 2013, 07:02

Danke für Deine Antwort! Genau das ist mir inzwischen auch klar geworden. Es gab zig Situationen, in denen sie angefangen hat, mich zu vermissen, die letzte in meinem Urlaub, aber ich bin ihr jedes Mal sofort wieder entgegen gekommen. :( ein paar Mal habe ich es auch schon versucht mit der Kontaktsperre, aber jedes Mal, wenn dann irgendwas belangloses kam, war's das mit meiner Disziplin. Die Frage ist jetzt nur, wie sehr sie sich inzwischen schon entfernt hat... :cry:

Wie lange ist das bei Dir jetzt her, Carga? Aus meinen Erfahrungen gibt's zwei Gründe, warum man sich unmittelbar nach einer Beziehung sofort wieder in was neues stürzen kann: entweder sie hat sich sofort in was neues gestürzt, um die Gefühle zu Dir zu verdrängen oder sie hat die Gefühle schon in der Beziehung abgebaut (dann hättest Du es aber eigentlich merken müssen)
Nihil sine causa fit - nichts passiert ohne Grund.

Carga
Beiträge: 6
Registriert: So 15. Sep 2013, 12:10
Geschlecht:

Re: Ex zurück nach 6 Monaten und allen typischen Fehlern ?

Beitrag von Carga » Di 1. Okt 2013, 11:38

naja bei mir sind es jetzt 9 tage her. also endgültig nach kämpfen ,reden,neuversuch.
es sah auch erst ganz gut aus sie kuesste mich etc und wir hatten wieder viel spass. aber bei einem borderliner ticken halt die uhren anders.
seit dem ersten tag unserer beziehung stand schon fest das sie auf diese weise endet. hab viel in anderen foren gelesen storys etc und es war immer das gleich verhaltensmuster.

mr faellt es nur schwer zu verstehen das ich 3 jahre in einer illusion gelebt habe. 1 woche nach unserer trennung direkt in eine neue beziehung spricht schon für sich.
und 2 tage vor der trennung sagte sie noch wie sehr sie mich liebt. aber das alles eine andere geschichte.

ich an deiner stelle würde eine lieben brief verfassen ohne gejammer und vorwüfen und liebeschwüren. sonder das du es akzeptierst und gerade noch weil du soviel für sie empfindest lässt du sie los damit sie glücklich werden kann.

ich weis das es schwer ist aber ich finde du kannst dein gesicht wahren,deinen stolz, du sagst ihr das du sie liebst und es wirkt reif und erwachsen.

wie gesagt das ich meine meinung ;)

Sentry
Beiträge: 212
Registriert: Do 21. Feb 2013, 09:26
Geschlecht:

Re: Ex zurück nach 6 Monaten und allen typischen Fehlern ?

Beitrag von Sentry » Di 1. Okt 2013, 13:03

Deine Situation tut mir wirklich leid, allerdings muss ich an dieser Stelle mal etwas einwerfen, was ich vor einiger Zeit mal gelesen hatte. "Nach 2 Jahren sind 90% der Warmwechsler unglücklicher als der Verlassene." Dein Beispiel verdeutlicht, dass der rasche Wechsel in eine neue Beziehung oftmals einer vorherigen Selbstfindungsphase bedurft hätte. So wie ich das lese, wusstest Du zwar, dass Du sie liebst, aber Deine Mitte hattest Du wahrscheinlich noch nicht gefunden. Den finalen Schritt wolltest Du ja irgendwie nicht machen.

galahad1980
Beiträge: 266
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 15:59
Geschlecht:

Re: Ex zurück nach 6 Monaten und allen typischen Fehlern ?

Beitrag von galahad1980 » Di 1. Okt 2013, 22:17

@santry da hast Du wohl vollkommen recht, das war definitiv so :( andererseits hab ich mich eben so bald wieder so heftig verliebt, das konnte ich mir ja nicht aussuchen... Sicher würde ich heute anders entscheiden und über meinen abschatten springen, aber ich kann die Zeit nicht zurückdrehen... :( die Frage ist daher nur, gibt es noch eine Chance und was muss ich tun?


@carga: das mit dem Brief ist ne gute Idee, aber ich habe sowas in der Art schonmal geschrieben... Und mich dann nicht dran gehalten. Ich Gaube, ich muss das jetzt tatsächlich ein paar Wochen durchziehen, dann seh ich ja, was bei ihr noch da ist...
Nihil sine causa fit - nichts passiert ohne Grund.

galahad1980
Beiträge: 266
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 15:59
Geschlecht:

Re: Ex zurück nach 6 Monaten und allen typischen Fehlern ?

Beitrag von galahad1980 » Mo 7. Okt 2013, 12:17

Kurzes Zwischenfazit: seit 1 1/2 Wochen jetzt keinerlei Kontakt... Ich habe in der Zeit viel für mich gemacht, was mir gut tut... Trotzdem habe ich Angst, die letzte Verbindung zwischen uns abreißen zu lassen... Ich brauche DRINGEND euren Rat. weiterhin abwarten? doch noch einen Brief schreiben? aufgeben? Bin verzweifelt ...
Nihil sine causa fit - nichts passiert ohne Grund.

galahad1980
Beiträge: 266
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 15:59
Geschlecht:

Re: Ex zurück nach 6 Monaten und allen typischen Fehlern ?

Beitrag von galahad1980 » Mi 16. Okt 2013, 13:08

Kurzes Update: Seit Sonntag (kurzes Telefonat und kurzer SMS-Austausch, weil sie ihre Teinlahme an einem schon länger feststehenden Fest wegen unserer Situation abgesagt hat) jetzt keinerlei Kontakt mehr. Davor waren es ziemlich genau 2 Wochen Kontaktsperre. Ich muss sagen, auf der einen Seite hat mir das dabei geholfen, mich wieder mehr auf mein eigenes Leben zu konzentrieren. Ich funktioniere wieder besser im Job und schau nicht mehr alle 5 Minuten, ob sie bei Whatsapp online ist bzw. wann sie es zuletzt war oder was sie auf Facebook gepostet hat. Ich habe das Fitnessstudio gewechselt und mache sehr viel Sport (das habe ich vorher zwar auch gemacht, aber nicht so konsequent) und ich fange langsam an, wieder zu merken, dass es auch andere Frauen auf der Welt gibt. Ich mache viel mit Freunden und inzwischen kann ich beim Weggehen auch wieder Spaß haben und es ist nicht nur der Zwang, sich abzulenken oder irgendwas zu tun. Andererseits weiß ich, dass ich meine Ex immer noch liebe und die Hoffnung, dass all das zu irgendwas führt, ist natürlich noch da. Aber sie schwindet mit jedem Tag. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass sie sich nach dem Fest irgendwann meldet und fragt, wie es war. Hat sie nicht getan. Dafür hat sie gestern bei Facebook ihre (allerdings schlechte) Bewertung eines Hotels in der Türkei gepostet und mehrere Seiten von Reiseveranstaltern geliked. Das wirft natürlich das Kopfkino wieder an. Plant sie Urlaub? War sie sogar schon? Wenn ja, mit wem? :-/

Meine Frage an euch: Weitermachen wie bisher? Es gibt anscheinend so einen Ratgeber von John Alexander http://www.ex-partner-zurueck.de/john-alexander http://www.ex-partner-zurueck.de/john-alexander, wo irgendwas von einem Brief steht, den man während der Kontaktsperre irgendwann schreiben sollte. Weiß jemand was darüber? Soll ich es einfach abhaken, wenn sie sich nicht mehr melden sollte oder gibt es irgendwelche Erfahrungen, wann oder wie man den ersten Schritt nach einer Kontaktsperre selbst machen kann, natürlich ohne ihr den Eindruck zu vermitteln, man rennt ihr hinterher...
Nihil sine causa fit - nichts passiert ohne Grund.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast